Ein Brief für dich.

Liebe unbekannte Person,

Ich bin verdammt glücklich.
Zumindest sollte ich das sein.
Oder?

Ich habe nicht immer gute Noten und das liegt höchstwahrscheinlich an meiner unglaublichen Faulheit.
Ich besitze keinen außergewöhnlichen Klamottenstil,  einen besonderen Instagram Feed und auch keinen Tumblr Account.
Ich bin kein angesagter Hipster und verstehe rein gar nichts von Coolness.
Zudem habe ich keine fertigen Projekte, auf die ich stolz sein kann, da ich immer etwas anfange und nie beende.
Ich habe keine teuren Schminkprodukte oder spektakuläre Make Up Skills.
Mir fehlt es manchmal an Fantasie und vielleicht sogar auch an Kreativität
– und das gebe ich ungern zu.
Ich habe keine Muskeln oder eine sportliche Statur, weil ich das schwitzen hasse und lieber in meinem Bett liege.
An Mut fehlt es mir auch, weil ich im letzten Moment immer kneife, wenn ich gerade dabei bin, etwas durchziehen zu wollen.

Ich will so vieles sein, so vieles machen und so vieles können und muss dann immer einsehen, dass ich so vieles nicht bin, so vieles nie machen werde und so vieles eben nicht kann.

Ich bin wirklich verdammt glücklich, oder?
– Und das meine ich nicht sarkastisch, nein, ich denke wirklich so.
Ich kann über etliche Dinge meckern und mich dabei schlecht fühlen, aber ich habe  beschlossen, dass ich das so nicht will.
Denn es kommt nicht darauf an, was alles schief läuft oder was man nicht hat-
Es kommt im Leben viel  mehr darauf an, die Perspektive zu wechseln und den ganzen Haufen Fehler aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Auf unserer Welt gibt es Kriege, bei denen Mütter von ihren Kindern getrennt werden.
Es gibt unheilbare Krankheiten und Menschen mit furchtbaren Schicksalen, die daran sterben müssen.
Wir haben anscheinend an manchen Stellen unserer ungerechten Erde; zu wenig Wasser und viel zu viel Armut.
Es gibt den Terrorismus und Attentäter, die Anderen bereits den besten Freund oder Freundin mit in den Tod gezogen haben.
Und dann komme ich- ich, mit einem Dach über den Kopf
Ich- mit Eltern und tollen Freunden, die sich liebevoll um mich sorgen.
Ich- mit einem vollen Kühlschrank und Magen
Ich- mit einem Laptop auf dem Schoß.
Ich- mit so vielen Möglichkeiten für die Zukunft.
Und dennoch beschwere ich mich darüber, dass ich zu wenig interessante Klamotten besitze und keine 90- 60-90 Maße habe?

Verstehst du was ich sagen will, unbekannte Person?
Ich weiß nicht, wie du die Sache siehst oder wie du dein Leben lebst.
Ich weiß schließlich noch nicht mal, wer du bist.
Aber ich will dir dennoch eine Sache mitteilen:

Ich bin verdammt glücklich.
Und du solltest es auch sein.

In Liebe

– deine Wortiamelod


 

Werbeanzeigen

7 Gedanken zu “Ein Brief für dich.

  1. Guten Morgen wortiamelod 😉
    sehr schön beschrieben, dein glücklich sein! Ich finde mich oft in deiner Art des Glücks wieder, kann dir da immer nur zustimmend die Hand reichen und nicke dabei heftig *lächel*
    Wünsche dir einen tollen Start in den neuen Tag
    Liebe Grüße
    Heike

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s