Gift des Wahnsinns

Er betitelte mich als sein Gift, obwohl er sich schon längst eine Vergiftung von der Welt und die von seiner dazugehörigen Umwelt zugezogen hatte.

Der Wahnsinn schien ihm ins Gesicht geschrieben, doch der Anblick trog, da das Wahnsinnige mir galt, denn ich ließ seine Hand nicht los und ging auch nicht weiter, sondern ließ mich ganz freiwillig, völlig eigenwillig, und wahnsinnig bereitwillig, fest in den Boden verwurzeln.

Und das machte mich zu einem absoluten Wahnsinn und nicht zu dem Gift seinerseits.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s