Wie ich dich aus meinem Leben rauchte

Inspiriert von Damien Rice-Cheers Darlin‘

Lass uns anstoßen und darauf trinken, wie gut du dich mit deinem Neuem verstehst.

Du gabst mir mir deine Zigarettenpackung, um meinen Schmerz mit der Rauchwolke davon ziehen zu lassen.

Was bin ich denn noch für dich?

Bin ich eine flüchtige Erinnerung deiner Vergangenheit?

Lass uns darauf anstoßen, wie es einmal war.

-Wie es war als wir zum ersten Mal sahen.

Wie es war als ich den Geschmack süßen Traubensaftes auf deinen Lippen schmeckte und deine Hände an meinem Körper spürte. Es hat sich in mir eingebrannt- wie die fackelnde Kerze in jener tiefen Nacht- in der Nacht, in der du mir von ihm erzähltest.

Lass uns darauf anstoßen, dass deine Hochzeitsglocken meinen Wecker ersetzt haben, denn sie holen mich Tag zu Tag aus meinen Träumen.

Lass uns darauf anstoßen, dass sich die Weise wie du seinen Namen sagst in mein Gehör gräbt und als leises Geflüster nachhallt.

Was jedoch viel schlimmer ist, ist dass ich nicht mehr weiß, was ich ohne dich bin. Du gingst und hinterließt eine Zigerettenpackung und den Nachgeschmack einer Flasche Traubensaft, doch was ist mit dem Gefühl, das ich vorher hatte?

Du nahmst es mit dir.

Du sagst, all das sei kein Anlass zum Trinken, doch ich schenke uns die letzten Tropfen des süßlichen Traubensaftes ein und halte mein Glas in die Luft.

Lass uns darauf anstoßen, dass du fort bist- weit genug, um dich aus meinem Leben zu rauchen und mich deine flüchtige Erinnerung der Vergangenheit werden zu lassen .

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s